„Schule ist mehr als lernen“

Friedrich-Tschanter-Oberschule Eilenburg engagiert sich für die Fachkräfte von morgen

Schüler der Friedrich-Tschanter-Oberschule in Eilenburg
Schüler der Friedrich-Tschanter-Oberschule in Eilenburg

Auf die Frage, was an ihrer Schule besonders gut laufe, antwortet Schulleiterin Regina Schneider: der normale Unterricht. Überraschend ist diese einfache Antwort, weil neben allem, was Schule heute sein und leisten soll, das Wesentliche schnell übersehen wird. „An erster Stelle steht für uns, den Kindern das Rüstzeug für eine erfolgreiche Laufbahn nach der Oberschule mitzugeben“, präzisiert Regina Schneider. Auch auf die Frage, woran noch zu arbeiten sei, sagt sie ehrlich, dass die Schülervertreter erst seit diesem Jahr so richtig in ihre Arbeit gefunden haben. Das müsse sich noch festigen und weiterentwickeln, damit die Schüler miteinander reden und Verantwortung für ihre Schule übernehmen. Lieblingsstadt Eilenburg war Anfang 2018 in der Schule. Ende August 2018 ist Regina Schneider in den Ruhestand gegangen und hat die Leitung an ihre Nachfolgerin Claudia Rudnick übergeben.

Schüler entdecken ihre Talente

Schüler in der Sitzecke für die Pause
In den Sitzecken lassen sich die gewonnen Pokale bewundern.

An der Friedrich-Tschanter-Oberschule in Eilenburg lernen derzeit ca. 610 Mädchen und Jungen aus Eilenburg und den umliegenden Orten. Die Schule bietet ein offenes Ganztagsangebot. Das heißt, nach dem Unterricht wartet eine bunte Palette an Arbeitsgemeinschaften. Dazu gehören im sportlichen Bereich Schwimmen, Tischtennis und Kraftsport.  Musisch können sich die Schüler im Gitarrenkurs, der Schulband und dem Chor entfalten.  Auch praktische AGs wie Schultechnik, Töpfern und Junge Sanitäter werden angeboten. Die älteren Jahrgänge können einen Kurs mit Zertifikat „Business Englisch“ und einen zur Prüfungsvorbereitung Mathematik belegen. An vier Tagen gibt es auch eine Hausaufgabenbetreuung. Wer Wartezeiten überbrücken muss, kann das im Schulklub tun, der montags bis donnerstags von 12.30 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet hat. Der außerunterrichtliche Bereich ist Regina Schneider sehr wichtig, denn er diene dem sozialen Lernen und der Förderung und Orientierung über den Unterricht hinaus. Viele Kinder entdeckten ihre Talente in Freizeitaktivitäten und könnten dies später für den Beruf nutzen.

Schönes Haus verbindete Fortschritt und Tradition

Einer der vielen schönen Gänge des 130 Jahre alte Schulhauses.
Einer der vielen schönen Gänge des 130 Jahre alte Schulhauses.

Dass der normale Unterricht so gut läuft, begünstigt ein liebevoll saniertes, 130 Jahre altes Schulhaus, ergänzt durch einen modernen Anbau. Die Übergänge sind harmonisch und beide Teile zusammen bieten die benötigten Räume für modernen Unterricht. In den Fachräumen gibt es interaktive Tafeln, Musik und Kunst werden in extra großen Räumen unterrichtet. Diese moderne Schule entstand mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes, des Landes Sachsen und der Europäischen Union und der engagierten, finanziellen Unterstützung der Stadt Eilenburg. „Traumhaft“, findet die Schulleiterin das Ergebnis, „alt und neu kombiniert. Die historischen Treppenaufgänge, die alten Trinkbrunnen, die wunderschöne Aula, die zukunftsweisende Ausstattung“, alles atme den Geist der Bildung.

Ein guter Ausgangspunkt für den weiteren Weg

Als Schulhof können viele Flächen genutzt werden.
Als Schulhof können viele Flächen genutzt werden.

In der Friedrich-Tschanter-Oberschule werden den Fachkräften von morgen viele Möglichkeiten der Berufsorientierung geboten. Bei den Werkstatttagen in einem Berufsbildungszentrum können sich Schüler und Schülerinnen aus 10 Berufsfeldern zwei bis drei aussuchen, die sie durchlaufen und näher kennen lernen. Eine weitere Orientierung bildet die Potentialanalyse durch die Berufseinstiegsberaterinnen im Haus, ergänzt durch Gespräche und Termine mit Mitarbeitern der Arbeitsagentur, ebenfalls direkt in der Schule. „Ob die jungen Menschen unser Haus mit dem Hauptschulabschluss oder dem Realschulabschluss verlassen, jede und jeder soll gut auf die weiteren Schritte ins Berufsleben vorbereitet sein“, wünscht sich Schulleiterin Regina Schneider. Viele Abgänger lernen anschließend am Beruflichen Gymnasium weiter, andere gehen zur Fachoberschule und viele weitere finden einen Ausbildungsplatz.

Regina Schneider leitete die Schule von 1990 bis 2018. Wir sprachen mit ihr Anfang 2018.
Regina Schneider leitete die Schule von 1990 bis 2018. Wir sprachen mit ihr Anfang 2018.

Zum Kennenlernen für künftige Schüler und ihre Familien und Freunde präsentiert sich die Schule jährlich zum Tag der offenen Tür.  2018 ist der Termin am Sonnabend, 3. März 2018, von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Die Anmeldung für die neuen 5. Klassen ist 2018 am 3. März zum Tag der offenen Tür möglich und in der Woche darauf vom 5. März bis 7. März von 07.00 bis 16.00 Uhr. Alle weiteren Informationen dazu finden sich auf der Homepage der Schule: www.tschanter-eb.de

Friedrich-Tschanter-Oberschule Eilenburg - Telefon 03423/7062311 -
Email: sekretariat@oberschule-eilenburg.de - www.tschanter-eb.de

zurück