Mehr Spaß am Lesen

Eilenburger Stadtbibliothek feiert Neueröffnung im Roten Hirsch

Das alte Gebäude der Bibliothek Eilenburg in der Dr. Belian Straße.
Das alte Gebäude der Bibliothek Eilenburg in der Dr. Belian Straße.

Eilenburg hat wieder eine zugängliche Bibliothek. Nach vorübergehender Schließung wegen Umzugs öffnet der städtische Lesetempel ab Dezember 2019 in der ehemaligen Gaststätte „Roter Hirsch“ seine Pforten für Leseratten und Bücherwürmer jedweden Alters. Der Ortswechsel von der Randlage in der Dr.-Belian-Straße genau ins Stadtzentrum an den Markt verlief reibungslos – und hat zu einer Reihe kundenfreundlicher Neuerungen geführt.

Im Roten Hirsch am Marktplatz befinden sich nun die Bibliothek, Tourist-Information und das Stadtmuseum.
Im Roten Hirsch am Marktplatz befinden sich nun die Bibliothek, Tourist-Information und das Stadtmuseum.

Der „Rote Hirsch“ ist eines der bedeutendsten Renaissance-Bauwerke in Eilenburg. Doch zuletzt stand das Traditionshaus jahrelang zur Hälfte leer. Mit der Bibliothek kommt nun richtig neues Leben in das 1562 errichtete Gebäude. „Ich freue mich über die hellen, modernen Räume in zentraler Lage, über die Kollegen von der Tourist-Information und vom Stadtmuseum als Nachbarn“, zeigt sich Bibliothekarin Silke Altmann begeistert. Die Eilenburger und ihre Gäste finden jetzt alle drei Einrichtungen an einem Standort mit einem gemeinsamen Eingang in der Torgauer Straße und gleichen Öffnungszeiten, auch am Wochenende.

Viele fleißige Helfer haben Tausende Bücher und andere Medien erst in Kisten eingepackt...
Viele fleißige Helfer haben Tausende Bücher und andere Medien erst in Kisten eingepackt...

Möglich gemacht haben den institutionellen Dreiklang die vielen fleißigen Handwerker aus der Region. Sie haben Fußböden, Wände und Haustechnik erneuert, Möbel ausgepackt und nagelneue Technik zum Laufen gebracht. Für Letzteres wurden zum Beispiel Datenkabel zum Rathaus und ins Museum angeschlossen und Glasfaserkabel für schnelles Internet verlegt. Darüber hinaus mussten fast 900 Kisten ein- und ausgepackt, rund 31.000 Bücher, CDs, DVDs und Spiele aus den Kartons in die Regale geräumt werden. „Hier haben auch unsere Leser unermüdlich mit angepackt“, würdigt Silke Altmann das große Engagement der freiwilligen Helfer.

...dann in den Umzugstransporter geladen...
...dann in den Umzugstransporter geladen...

Nun kann das Eilenburger Bücherhaus mit dem modernen Konzept „Bibliothek 2.0“ locken. Dieses ist ausgerichtet auf die Benutzer und ihre Vorstellungen, Wünsche und Erwartungen. Soll unter anderem heißen: Damit die Leser auch am Wochenende Bücher ausleihen können, sind neue Öffnungszeiten festgelegt worden und es können die ausgesuchten Medien an einem Selbstbuchungsterminal gescannt werden. Auf dem gleichen Weg können sie das Ausgeliehene auch wieder zurückgeben. Dass damit die Bibliothek auch am Sonntag nutzbar ist, dürfte der Lieblingsstadt zu einem Alleinstellungsmerkmal verhelfen.

Doch das neue Bibliothekssystem kann noch mehr: „Die Leser können sich damit das Angebot und Neuerwerbungen von zu Hause aus anschauen und Bücher, DVDs oder Spiele vorbestellen“, erzählt Silke Altmann. Interaktive Tiptoi-Bücher für Kinder warten in den Regalen ebenso auf die Eilenburger wie Video-Spiele, zum Beispiel für die Wii-Konsole. Über den Internetservice „Onleihe Leipziger Raum“ können sich zudem E-Books, Videos, E-Paper oder Musik ohne Zusatzkosten auf das Tablet, den PC oder das Smartphone geholt werden.  

...und schließlich im neuen Standort wieder einsortiert.
...und schließlich im neuen Standort wieder einsortiert.

Die Stadtbibliothek freut sich derzeit über 1.200 aktive Leser. Noch größer fällt die Zahl der Besucher aus. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 17.000, die Veranstaltungen mit eingerechnet. Im „Roten Hirsch“ wird es nun noch attraktiver, einfach mal vorbeizuschauen. Im Lese-Café kann man in Zeitungen und Informationen blättern, beim Kaffee einfach nur auf die zwischen den Büchern stöbernden Kinder warten oder sich über die Stadt Eilenburg informieren, denn das Café grenzt gleich an die Tourist-Information. Die Kosten für das Gesamtprojekt von 700.000 Euro werden circa zur Hälfte durch Fördergelder vom Freistaat und aus Mitteln des Kulturraums Leipziger Raum gedeckt. 

Ab dem 3. Dezember 2019 können die Eilenburger die neue Bibliothek erkunden.
Ab dem 3. Dezember 2019 können die Eilenburger die neue Bibliothek erkunden.

Am 03. Dezember 2019 öffnet die Stadtbibliothek ihre neuen, modernen Räumlichkeiten am Markt. Wer neugierig ist, kann sich schon beim Tag der offenen Tür am 30. November zwischen 10.30 und 14.00 Uhr vor Ort umschauen. Neu ist übrigens auch die Telefonnummer: 03423 65 22 20.

Öffnungszeiten Museum, Bibliothek und Tourist-Information Eilenburg ab 03. Dezember 2019

Montag: geschlossen

Dienstag: 10:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch: 10:00 – 14:00 Uhr

Donnerstag: 11:00 – 18:00 Uhr

Freitag: 10:00 – 14:00 Uhr

Samstag: 10:00 – 14:00 Uhr

Sonntag: 10:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr

 

Kindergartenplätze in Eilenburg - mit dem Kita-Portal

Ausflug mit den Kindern - Spielplätze in Eilenburg