Aktuelles

Stadtrat stimmt neuem Wohnbaugebiet zu

Wohngebiet für Einfamilienhäuser "Am Grünen Fink" entsteht

Platz für über 50 Wohnhäuser
Platz für über 50 Wohnhäuser

Der Stadtrat hat den Bebauungsplan Nr. 43 „Wohngebiet am Grünen Fink“ als Satzung beschlossen und somit die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung von individuellem Wohnungsbau einschließlich der erforderlichen Erschließungsanlagen geschaffen. Die Rechtskraft des Bebauungsplans tritt voraussichtlich im dritten Quartal 2017 ein.

Das Plangebiet im Stadtteil Eilenburg Ost ist im östlichen Teil unbebaut und wird derzeit landwirtschaftlich genutzt. Nördlich grenzt die Kleingartenanlage „Grüner Fink“ an und im westlichen Teil des Gebiets gibt es bereits Wohn- und Wochenendgrundstücke sowie Parzellen die gärtnerisch genutzt werden.

 

Bauherren sind gefragt

Fläche für individuellen Wohnungsbau
Fläche für individuellen Wohnungsbau

Das zehn Hektar große Areal wird, wegen der steigenden Nachfrage nach Baugrundstücken für individuelle Wohnbebauung entwickelt. Auch gab es in den vergangenen Jahren, aufgrund der anliegenden Erschließung und den lückenhaft vorhandenen Wohngebäuden, von den bereits ansässigen Eigentümern Anfragen zu Nutzungsänderungen von Wochenendhäusern zum dauerhaften Wohnen bzw. Anträge zum Neubau von Wohnhäusern.

Im östlichen Bereich des Areals können ca. 50 Wohnhäuser entstehen. Im Bereich der vorhandenen Wohn-, Wochenend- und gärtnerisch genutzten Grundstücke ist durch Lückenbebauung sowie Um- und Ausbauten der Bau von ca. 17 bis 20 Wohnhäusern möglich. Die Eigenheime müssen an die Umgebung angepasst sein, somit sind maximal zwei Vollgeschosse zulässig.

Straße wird ausgebaut

Straße Am Grünen Fink wird ausgebaut
Straße Am Grünen Fink wird ausgebaut

Der vorhandene Feldweg erstreckt sich über circa einen Kilometer und wird straßen- und medienseitig neu erschlossen. Mit der Erschließung der Straße „Am Grünen Fink“, welche westlich in die Wurzener Landstraße und östlich in den Schießstandweg mündet, und einem Teilbereich des Schießstandwegs ist die Stadt Eilenburg beauftragt. Zur Verkehrsberuhigung ist es vorgesehen die Straße „Am Grünen Fink“ nicht als Durchgangsstraße zu belassen, sondern mittig zwei Wendeanlagen anzuordnen. Diese werden durch einen Rad-/Gehweg miteinander verbunden, um den Fußgänger- und Radfahrerverkehr weiterhin zu gewährleisten. Die Erschließung soll im Jahr 2018 begonnen und auch abgeschlossen werden.

 

Interessenten, potentielle Bauträger, Projektentwickler können sich bezüglich Anfragen zu Grundstücken gern unter immobilien@eilenburg.de melden. Die Grundstücksflächen befinden sich teilweise in privater Hand oder gehören der Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft Sachsen.

Erste Bauanträge für den westlichen Bereich des neues Wohngebietes können bereits gestellt werden.