Aktuelles

Karneval hält Eilenburg in Atem

Die Narrenhochburg aus Nordsachsen lockte tausende Besucher an

Die Frauentanzgruppe des ECC beim Training.
Die Frauentanzgruppe des ECC beim Training.

Vom 11.11. bis zum Faschingsdienstag, der mit der Rückgabe des Rathausschlüssels an den Oberbürgermeister die Faschingssaison beendet, ist der Eilenburger Carneval Club (ECC) einer der aktivsten Vereine der Stadt. Über 300 Menschen, darunter zirka 230 Kinder, sind für den Fasching aktiv. Rund 70 Erwachsene engagieren sich in der „Männertanzgruppe“, bei den „Alten Weibern“, den „Büttenrednern“ und im Team „Kinderfasching“. Der Karneval ist dabei eine echte Erfolgsgeschichte für die Stadt an der Mulde. Denn der Verein lockt Aktive und Zuschauer nicht nur aus Eilenburg in die Lieblingsstadt, sondern auch aus Leipzig und anderen benachbarten Städten. „Der Kinderfasching beispielsweise ist immer gut von Leipziger Kindern besucht. Die Eltern und Kinder schätzen die Atmosphäre beim Fasching im Eilenburger Bürgerhaus“, erzählt Vereinsvorsitzender Mathias Gürke. Die Abendveranstaltungen und der Weiberfasching sind teilweise schon Wochen vorher ausverkauft.

Der Kinderfasching ist jedes Jahr einer der Höhepunkte.
Der Kinderfasching ist jedes Jahr einer der Höhepunkte.

Mit viel Enthusiasmus bereiten die Vereinsmitglieder diese Veranstaltungen vor. So proben die verschiedenen Eilenburger Tanzgruppen, von den Funkenmariechen bis zum Männerballett, übers Jahr ihre anspruchsvollen Choreografien. Die Schneiderinnen und Requisitenbauer bereiten in den Wintermonaten unermüdlich  alle Kostüme, Requisiten oder die Umzugsbilder für den Rosenmontag vor. „Die gemeinsame Arbeit fördert dabei ein ganz spezielles Gemeinschaftsgefühl. Zum Teil sind hier schon Familien in mehreren Generationen dabei. Da haben die Großeltern zuerst ihre Kinder mitgenommen und nun schließlich die Enkel“, erzählt Gürke. Gegründet wurde der ECC schließlich schon 1971, der damit bald das 50-jährige Jubiläum begehen kann.

Letzter Feinschliff an den Wagen für den Rosenmontagumzug.
Letzter Feinschliff an den Wagen für den Rosenmontagumzug.

Der vom Eilenburger Carneval Club organisierte Rosenmontagsumzug ist jedes Jahr der Höhepunkt der Saison. Viele Jahre galt er sogar als größter Umzug seiner Art in Sachsen, der bis zu zwanzigtausend Schaulustige anlockte und live im MDR Fernsehen übertragen wurde. In diesem Jahr machte Sturmtief „Bennet“ fast einen Strich durch die Rechnung der Karnevalisten, denn auch in Eilenburg pfiff der Wind bis zum Mittag mit fast 100 km/h den Narren um die Ohren. Dieser legte sich dann etwas, so dass die zirka zwanzig vorbereiteten Bilder und Wagen doch durch die Innenstadt ziehen konnten. Nur Moderator Mathias Gürke musste wegen der Windböen auf seine Kanzel in luftiger Höhe einer Hebebühne verzichten.

Die Herren des Männerballetts freuen sich schon auf die Meisterschaften der Männerballette.
Die Herren des Männerballetts freuen sich schon auf die Meisterschaften der Männerballette.

Und obwohl die Faschingssaison nun vorüber ist, geht es beim ECC weiter. Denn der nächste Höhepunkt steht schon im April auf dem Programm. Dann richtet der Verein im Eilenburger Bürgerhaus die 2. Sächsischen Meisterschaften der Männerballette aus. Die Eilenburger Männer feilen dafür in den nächsten Wochen an ihrem Programm, das neben Show und Humor auch durch Kraft und Sportlichkeit überzeugen soll. Erfolgreich sind sie auch hier: Im vorigen Jahr holten sie nicht nur den 1. Platz in Sachsen, sondern wurden auch Vizemeister in Ostdeutschland und sicherten sich Platz 14 bei ihrer ersten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Bonn. Lieblingsstadt Eilenburg wünscht auch in diesem Jahr viel Erfolg!