Mr. Twist unterstützt Lieblingsstadt Eilenburg

Stefan Klöbzig über drei mal H und seine alte Heimat

Mr. Twist mit dem Eilenburger Wahrzeichen: Dem Heinzelmännchen
Mr. Twist mit dem Eilenburger Wahrzeichen: Dem Heinzelmännchen

„Ich bin Eilenburg dankbar“, erzählt der Sänger der Band Mr. Twist, Stefan Klöbzig. Der Musiker und Entertainer, der deutschlandweit für seine coolen Partys und rockigen Showauftritte im Stil der 50er bekannt ist, findet ungeahnt ernste Worte für seine Heimatstadt: „Ich hatte eine behütetet Kindheit und Jugend. Ohne Eilenburg wäre ich vielleicht im Trubel der Großstadt untergegangen“. Als Kind streifte der Musiker mit seinen Kumpels zum Sorbenturm oder dem Bobritzer Damm, badete in der Kiesgrube, lernte Karate im Sportverein und musste erst bei Einbruch der Dunkelheit zu Hause sein. Jetzt unterstützt er die Wohnstandortkampagne "Lieblingsstadt Eilenburg – das Beste an Leipzig".

Mr. Twist alias Stefan Klöbzig
Mr. Twist alias Stefan Klöbzig

Eine Mischung zwischen Wehmut und Nostalgie schleicht sich allerdings ein, wenn Stefan in sein altes Heimathaus zurückkehrt. Die alte Schaukel steht noch, die Garagen haben die gleiche Farbe wie vor 20 Jahren und der Gaststätte „Friedrichshöhe“ sieht man den beginnenden Verfall längst an. Doch die Zeit ist nicht nur stehen geblieben. An anderen Orten wachsen neue Häuser wie Pilze aus dem Boden. Geschäfte eröffnen, Konzerte und Feiern ziehen die jungen Eilenburger an. Trotzdem ist es hier immer noch deutlich ruhiger als in der benachbarten Großstadt Leipzig.

Stefan Klöbzig kommt genau deshalb immer wieder gern hierher. In Eilenburg kann er entspannen. „Meine Kindheit war von drei mal H geprägt“, schmunzelt er. Dahinter verbergen sich die berühmten Heinzelmännchen, die Hunderennbahn und die Henri-Bonbons. Deren süßer Duft zog damals über den Schanzberg. Jetzt investiert dort die Sportspar GmbH – als führender Online-Versandhändler im Bereich Sportkleidung und -ausrüstung. Als Heranwachsender gewann der Jugendclub „Haus 6“ an Bedeutung. Er war und ist eine wichtige Anlaufstelle für Teenager der Kleinstadt. Stefan Klöbzig alias Mr. Twist hatte dort bereits einige erfolgreiche Auftritte. Wirklich legendär aber sind seine Partys im Datschenkeller seiner Mutter. Mit den Kollegen von den Firebirds sind sie nachts um drei aus Leipzig nach Eilenburg gefahren, um dort weiter zu feiern.

Überhaupt liegen Mr. Twists musikalische Wurzeln in Eilenburg. „Mein Vater nahm mich mit zum Karneval. Als elfjähriger trat ich als Elvis mit der Gitarre in der Hand auf. Diese Auftritte waren ganz entscheidend für meine Entwicklung. Wer weiß, was sonst aus mir geworden wäre“, erinnert er sich. Mit 16/17 Jahren war die Eilenburger Zeit vorbei. Mit der Trennung der Eltern verschlug es ihn erst nach Delitzsch, dann nach Leipzig. Hier startete er als Musiker durch. Besuche in Eilenburg sind für Mr. Twist weiter selbstverständlich. Der Start der Wohnstandortkampagne „Lieblingsstadt Eilenburg – das Beste an Leipzig“ ist für ihn ein positives Signal. „Es zeigt, dass Eilenburg sich bewegt – das finde ich gut“, so sein Fazit.