Mut am Birner

Neues Wohnprojekt für Wohnungssuchende

Statt Stadtmauer modernes Wohnen
Statt Stadtmauer modernes Wohnen

Gerade belebt die Eilenburger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH (EWV) ein „Stiefkindviertel“ des Wohnungsmarktes neu, so dass es heiß begehrt bei Wohnungssuchenden ist.

„Wohnen am Birner“ – unter diesem Namen erhält Eilenburg die Chance auf ein neues Trendviertel. Dort, wo mittelalterliche Stadtmauern früher den Stadtkern schützten, später Birnbäume wuchsen und in jüngster Vergangenheit leerstehende Mehrfamilienhäuser vom Nachwende-Bevölkerungsschwund zeugten, entstand in der Wallstraße 7–9 etwas Neues.

Aus 2 mach 4-Raum-Wohnungen
Aus 2 mach 4-Raum-Wohnungen

12 Monate Umbauzeit – mehr war nicht nötig, um aus einem alten, perspektivlosen Gemäuer eine Anlage mit 24 modernen Wohnungen zu schaffen. Trotz der kurzen Zeit wurde detailliert und mit höchsten qualitativen Ansprüchen saniert. Die Umbauten reichten bis tief in die Grundrisse hinein. Im Ergebnis finden die Mieter große Räume und helle Wohnungen, die von der gemütlichen Einraum- bis zur großzügigen Familienwohnung reichen. Neue Laubengänge führen zu den Wohneingängen, große Balkone sowie ein roter Turm machen den „Birner“ zu einem schönen Blickpunkt für Eilenburg. Hier genießen die Familien, Senioren und Paare aber nicht nur neuen Wohnkomfort, sondern auch den Blick auf das Stadtzentrum.

„Binnen weniger Wochen waren alle Wohnungen vergriffen“, erinnert sich EWV-Geschäftsführerin Birgit Bendix-Bade. Dieser Erfolg motivierte. Die Wohnungsgesellschaft hat inzwischen schon das nächste Projekt ins Auge gefasst – den unsanierten Wohnblock in der benachbarten Eckartstraße 21–23.