Aktuelles

Statistik belegt Einwohnerzuwachs im Umland von Leipzig

Der BILD war das erstmalige Wachstum des Landkreis Nordsachsen eine ganze Seite wert.
Der BILD war das erstmalige Wachstum des Landkreis Nordsachsen eine ganze Seite wert.

Statistik belegt Einwohnerzuwachs im Umland von Leipzig

Der Landkreis Nordsachsen, zu dem Eilenburg gehört, wächst zum ersten Mal wieder. Das belegt der neue Quartalsbericht des Leipziger Amtes für Statistik und Wahlen.

Besonders sticht hervor, dass laut Bericht von zehn sächsischen Landkreisen sechs weiter schrumpfen. Nur die direkt an Leipzig und Dresden angrenzenden Regionen - darunter der Landkreis Nordsachsen - gewinnen Einwohner. Gründe dafür liegen im Boom der beiden sächsischen Großstädte. Dort steigen allerdings mit dem Mangel an Wohnraum und Grundstücken die Mieten und Kaufpreise. Kein Wunder, dass Leipzigs enormes Wachstum inzwischen mehr und mehr auf den sogenannten "Speckgürtel" abfärbt. Eilenburg gehört dabei zu den großen Kreisstädten mit besonders guten Wachstumschancen. Die Kommune punktet vor allem durch eine sehr gute S-Bahn-Verbindung nach Leipzig sowie durch niedrige Mieten und Kaufpreise. Im Gegensatz zu anderen Landkreisen war Eilenburg zudem noch einen Schritt schneller und investierte rechtzeitig in seine Kitas und Schulen. Wirtschaftlich steht die Stadt an der Mulde übrigens ebenfalls gut da. Nach ersten Schätzungen stiegen die Gewerbesteuereinnahmen zwischen 2006 und 2016 von 4,5 Mio. Euro auf 5,5 Mio. Euro. "Unsere Gewerbegebiete sind ausgelastet. Wir können seit 2015 endlich wieder mehr Zuzüge und weniger Abwanderungen verzeichnen!”, freut sich Oberbürgermeister Ralf Scheler in einem Interview mit der BILD. Der Leipziger Ausgabe war das erstmalige Einwohnerwachstum der Städte im Umkreis von Leipzig übrigens eine ganze Seite Redaktion wert.