Aktuelles

So klappt es mit der Traumwohnung

Die Eilenburger Wohnungsbau – und Verwaltungsgesellschaft rät zum 10-Fakten-Check, wenn es um den Mietvertrag geht – ein Interview mit Birgit Bendix-Bade

Ist alles wie beschrieben?
Ist alles wie beschrieben?

Schön sieht die Wohnung im Online-Immobilienportal ja aus. Doch hält die Realität, was die Fotos versprechen? Worauf sollte bei der Besichtigung geachtet werden? Die Lieblingsstadt Eilenburg hat mit Birgit Bendix-Bade, Geschäftsführerin der Eilenburger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft, gesprochen. Sie rät Mietern zum 10-Fakten-Check vor dem Unterschreiben eines Mietvertrages.

Wer unterschreibt den Mietvertrag?

Nur, wer im Mietvertrag benannt wird und unterschreibt, ist Mietvertragspartner. Hat eine Wohnung mehrere (volljährige) gleichberechtigte Bewohner, sollten auch alle unterschreiben – etwa in einer Paarbeziehung oder einer WG.

Woher weiß ich, ob die verlangte Miete angemessen ist?

Verschiedene Immobilien-Internetportale helfen beim Mietpreisvergleich. So kann man leicht herausfinden, ob die verlangte Miete sich im Rahmen des üblichen Mietniveaus der Wohngegend bewegt oder überteuert ist. Eine Ausnahme bilden Neuvermietungen nach umfassender Sanierung. Hier liegen die Mietpreise oft über dem Durchschnitt.

Stimmt die Wohnungsgröße?
Stimmt die Wohnungsgröße?

Worauf sollte ich bei der Wohnungsbesichtigung achten?

Schauen Sie sich die Ausstattung der Wohnung genau an. Ist die vorhandene Einbauküche intakt, der angegebene Dachboden / Keller sauber und trocken? Tropft der Wasserhahn? Funktioniert die Heizung? Sollten Sie bei der Besichtigung Mängel feststellen, weisen Sie den Vermieter am besten direkt darauf hin. Ist er selbst nicht anwesend, ziehen Sie Ihren Begleiter als Zeugen hinzu bzw. dokumentieren Sie Schäden in Fotos oder Videos.

Kann ich die Größe der Wohnung nachmessen?

Natürlich. Zunächst einmal sollte die Quadratmeterzahl unbedingt im Vertrag stehen. Bestehen Zweifel an den Angaben – am besten gleich nachmessen. Ist die Wohnung mehr als 10 Prozent kleiner als angegeben, können Sie auf Mietminderung bestehen. Da die Quadratmeterzahl die Bemessungsgrundlage für viele Betriebskosten ist, sollte der Zollstock beim Besichtigen also unbedingt eingepackt werden.

Wie sieht es mit den Betriebskosten aus?

Im Mietvertrag muss ausdrücklich und eindeutig festgelegt sein, welche Nebenkosten anfallen. Aus dem Vertrag sollte zudem der Umlagemaßstab deutlich werden, der pro Kopf oder nach Wohnfläche berechnet wird. Fragen Sie den Vermieter ruhig nach den Betriebskostenabrechnungen der vergangenen Jahre, dann wissen Sie, was gegebenenfalls nachgezahlt oder zurückerstattet werden muss.

Streichen oder nicht streichen?
Streichen oder nicht streichen?

Wie hoch darf die Kaution üblicherweise sein?

Eine Kaution darf drei monatliche Netto-Grundmieten betragen. Sie wird in der Regel insgesamt bei der Wohnungsübergabe vom Mieter gezahlt, kann aber auch in drei Teilen gezahlt werden. Der Vermieter darf nicht verlangen, die Drei-Monats-Kaution mit einem Mal zu begleichen.

Was ist, wenn Schönheitsreparaturen im Mietvertrag vorgesehen sind?

Nicht vorgeschrieben werden dürfen Schönheitsreparaturen in festen Zeitabständen. Steht im Mietvertrag, dass Küche und Bad alle drei Jahre renoviert werden müssen, Wohn- und Schlafräume alle vier bis fünf Jahre sowie Fenster, Türen und Heizkörper alle sechs Jahre? Das ist nicht zulässig und muss deshalb auch nicht gemacht werden.

Ist ein Untermieter erlaubt?
Ist ein Untermieter erlaubt?

Gibt es eine Kündigungsausschlussklausel?

Normalerweise beträgt die Kündigungsfrist drei Monate. Deshalb ist unbedingt darauf zu achten, ob es im Mietvertrag eine Kündigungsausschlussklausel gibt. Diese verpflichtet sowohl Mieter als auch Vermieter dazu, für einen bestimmten Zeitraum (maximal vier Jahre), keine Kündigung vorzunehmen. Dadurch wird der Mieter unter Umständen länger an eine Wohnung gebunden, als ihm lieb ist.

Ist ein Untermieter erlaubt?

Ja - aber nur, wenn dies im Mietvertrag vereinbart ist. Ansonsten muss vom Vermieter eine Erlaubnis eingeholt werden. Besucher gelten bis zu acht Wochen nicht als Untermieter, ebenso nahe Verwandte nicht.

Wie streng ist die Hausordnung zu sehen?

Sie muss als Teil des Mietvertrages eingehalten werden. Lassen Sie sich die Hausordnung also unbedingt zeigen, bevor Sie den Mietvertrag unterschreiben. Im Falle von Nichteinhaltung der Hausordnung kann eine Abmahnung erfolgen.

Generell raten wir: Fragen Sie bei Unklarheiten oder Unsicherheiten besser einen Fachmann.

Herzlichen Dank für das Gespräch.

 

Kontakt: EWV GmbH, Maxim-Gorki-Platz 1, 04838 Eilenburg
Tel. 03423-6816-0
Web: www.ewv-immobilien.de Mail:   

zurück