Begegnung, Beratung, Bildung

Volkshochschule in Eilenburg setzt auf Ganzheitlichkeit

Ganzheitliche Bildung in der Eilenburger Volkshochschule.
Ganzheitliche Bildung in der Eilenburger Volkshochschule.

Sie ist ein Ort der Begegnung, der Beratung und der ganzheitlichen Bildung: Die Volkshochschule Nordsachsen in Eilenburg. Passenderweise befindet sie sich in einem wunderschönen ehemaligen denkmalgeschütztem Gymnasium mit viel Platz zum Lernen und einem großen Innenhof. Mit in den Vhs-Kreis gehören Niederlassungen in Delitzsch, Oschatz, Torgau, Taucha und Schkeuditz sowie die Sternwarten in Eilenburg und Schkeuditz und ein Schullandheim. Norbert Morch freut sich über den Fortbestand all seiner Einrichtungen.

Ganz in der Tradition des klassischen Bildungsbürgertums ist Norbert Morch der Meinung, dass ganzheitliche Bildung ein wichtiger Bestandteil des lebenslangen Lernens ist. Darum umfasst auch das Angebot der Volkshochschule in Eilenburg einen bunten Strauß an Kursen, die die Teilnehmer beruflich und persönlich bilden. Ein großer Bereich gehört dabei den klassischen europäischen Sprachen. Doch auch „Exoten“ wie „Isländische für Anfänger“ fehlen nicht im Programm. Eilenburger lernen an der VHS verschiedene Maltechniken, Nähen und andere kreative Tätigkeiten. Berufsqualifizierende Kurse wie Rechnungswesen, Computerlehrgänge, IT-Technikkurse werden ebenso gern angenommen wie Prüfungsvorbereitungen für Abiturienten. Im Gesundheitsbereich liegt der Schwerpunkt auf Rückenschule, Stressbewältigung – und ganz besonders beliebt: Aquafitness. Selbst von Leipzig kommen Gäste nach Eilenburg, da in der Großstadt passende Angebote knapp sind. Im Bereich der jungen VHS besuchen Dozenten und Lehrer mit den Kindern lokale Handwerksbetriebe.

So kommen 230 Kurse pro Jahr mit über 2.600 Teilnehmern zusammen. Doch es könnten noch mehr sein. Lebenslanges Lernen gehört für viele zu den Selbstverständlichkeiten im Berufsalltag. Gerade diejenigen, die besonders davon profitieren, nehmen aus verschiedenen Gründen kaum Angebote wahr. Norbert Morch, Leiter der Volkshochschule Nordsachsen, will das ändern – mit passenden Angeboten, finanzieller Unterstützung und persönlichem Engagement. „Wir wollen Personen mit niedrigem Einkommen bei der Qualifizierung unterstützen. Deshalb gibt es in unserem Haus eine Bildungsberatungsstelle“, betont Norbert Morch. Zuschüsse bis zu 50 Prozent des Kursbeitrages sind so für Betroffene möglich.

Wer mehr über die VHS Eilenburg und ihre Leistungen wissen will, kann das vollständige Programm unter www.vhs-nordsachsen.de einsehen.